Immer wieder Fragen zum Urlaub

Gerade zur Urlaubszeit gibt es häufig Streit zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer wegen des Urlaubes oder sogar zwischen den Arbeitnehmern unmittelbar. Hierzu einige Antworten:

  • Urlaubspläne für alle Mitarbeiter eines Betriebes legt letztendlich der Arbeitgeber fest, gegebenenfalls zusammen mit dem Betriebsrat. Urlaubswünsche der einzelnen Arbeitnehmer sind dabei zu berücksichtigen, soweit keine dringenden betrieblichen Gründe entgegenstehen oder diese mit den Urlaubsansprüchen anderer Arbeitnehmer kollidieren.
  • Begehren nämlich mehrere Arbeitnehmer Urlaub zur selben Zeit, etwa in den Sommerferien, kann der Arbeitgeber aus sachlichen Gründen einige Arbeitnehmer bevorzugen, etwa diejenigen, die schulpflichtige Kinder haben.
  • Während des Urlaubs darf der Arbeitnehmer keiner (anderen) Erwerbstätigkeit nachgehen, da der Urlaub Erholungsfunktion hat.
  • Erkrankt der Arbeitnehmer während des Urlaubes, werden die Tage wieder gutgeschrieben, die durch Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung belegt sind.
  • Soweit der Arbeitgeber Betriebsferien hat, der Betrieb also geschlossen wird, müssen die Arbeitnehmer ihren Urlaub auch in dieser Zeit nehmen.
  • Hat der Arbeitnehmer den Urlaub schon angetreten, darf der Arbeitgeber ihn nicht zurückbeordern, auch wenn dringende betriebliche Gründe dies erforderlich machten.
  • Vor Urlaubsantritt kann der Arbeitgeber aber unter Umständen den schon genehmigten Urlaub stoppen, wenn dringende betriebliche Gründe geltend gemacht werden können, etwa Krankheit vieler Arbeitnehmer, die die Urlauber vertreten sollten.
  • Während eines vereinbarten unbezahlten Urlaubes entsteht kein weiterer (bezahlter) Anspruch auf Urlaub.
  • Urlaubsansprüche sind grundsätzlich im Kalenderjahr zu verbrauchen; ansonsten verfallen diese am Jahresende. Nur ausnahmsweise werden diese auf das nächste Jahr übertragen, wenn der Urlaub im Kalenderjahr aus betrieblichen Gründen nicht genommen werden durfte oder der Arbeitnehmer etwa wegen Krankheit den Urlaub nicht antreten konnte.
  • Nach einer neueren Entscheidung des Bundesarbeitsgerichtes muss der Arbeitgeber die Arbeitnehmer vor Jahresende sogar noch auffordern, ihren Urlaub zu verbrauchen.

Schreibe einen Kommentar