Wichtiges zum Immobilienkauf

Die Zinsen für Immobilienkredite sind derzeit sensationell billig. Also eine Immobilie kaufen, weil Sparguthaben (fast) keine Zinsen mehr erzielen und Aktien zu riskant sind? Ggf. sollte dabei bedacht werden: Die Zinsen sind zwar sehr günstig, aber die Kaufpreise sind in den letzten Jahren wegen der hohen Nachfrage kräftig gestiegen. Die Verkäufer haben also den Zinsvorteil …

Die Sicherheitsleistung durch den Bauunternehmer

Der Auftraggeber einer Bauleistung hat ein Sicherungsinteresse dahingehend, dass das Bauwerk im finanziellen Rahmen des Bauvertrages fertiggestellt und, dass etwaige Mängel im Rahmen des Haftungszeitraums ohne finanziellen Schaden behoben werden. Gleichzeitig trägt er jedoch das Risiko einer Insolvenz des bauausführenden Unternehmers, welches sich entweder vor Fertigstellung des Bauvorhabens oder im Rahmen der Gewährleistungszeit realisieren kann. …

Die Abnahme der Werkleistung (Teil 2)

Im vorangegangenen Teil der Darstellung wurde zunächst auf die Bedeutung der Abnahme im Werkvertragsrecht eingegangen. Darüber hinaus wurde dargestellt, dass die so genannte förmliche Abnahme, welche in einem Protokoll über das Ergebnis der gemeinsamen Überprüfung des Werkes festgehalten wird, nur dann verlangt werden kann, wenn die Vertragsparteien ein solches Vorgehen vereinbart haben. Wurde eine entsprechende …

Die Abnahme der Werkleistung (Teil 1)

Die Frage, ob und ggf. wann eine Werkleistung von dem Auftraggeber abgenommen wurde, spielt im Baurecht eine oftmals entscheidende Rolle. Das Vorliegen einer Abnahme ist dabei insbesondere für den ausführenden Handwerker von Bedeutung. Dieser kann seine Vergütung erst im Anschluss an die Abnahme schlussabrechnen. Darüber hinaus setzt lediglich die Abnahme oder deren endgültige Verweigerung die …

Nachberechnung eines Architektenhonorars

Ist die Leistung eines Architekten beendet, so wird dieser seine vertragliche Arbeit gegenüber dem Bauherrn abschließend in Rechnung stellen. Bei mangelfreier Leistung und zutreffender Honorarberechnung besteht insoweit ein Anlaß zu Auseinandersetzungen nicht. Anders ist die Situation jedoch dann, wenn der Architekt seine Schlussrechnung versehentlich zu niedrig angesetzt hat. Der Architekt wird in diesem Fall den …

Bauen auf den Nachbarn

Bau- und Sanierungsmaßnahmen sind für den Nachbarn oft mit Be-einträchtigungen verbunden. Das tolerierte Ausmaß ist dabei abhängig von dem Grad der nachbarschaftlichen Verbundenheit. Das Gemeinschaftsverhältnis kann bereits durch die üblichen Lärmbelästigungen gehörig strapaziert werden. Problematisch wird es jedoch insbesondere in den Fällen, in denen im Rahmen einer Baumaßnahme die Mitnutzung des angrenzenden Grundstücks beansprucht wird. …

Die Abrechnung der Architektenleistung

Nach Abschluß eines Bauvorhabens sieht sich der Bauherr einer nicht selten schwierig nachvollziehbaren Schlußabrechnung des Architekten gegenüber. Im Vorfeld des Zahlungsausgleichs sollte der Bauherr folgendes beachten: Die Abrechnung einer Architektenleistung hat sich an den Vorgaben der Gebührenordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) zu orientieren. Danach ist etwa eine Abrechnung der Architektenleistung auf der Grundlage eines …

Die Bedenkenhinweispflicht des Bauunternehmers/Handwerkers

Bauwerksmängel sind in der Praxis häufig auf das Fehlverhalten mehrerer Baubeteiligter zurückzuführen. In baurechtlichen Auseinandersetzungen tritt in diesem Zusammenspiel häufig die Frage auf, ob der Handwerker für die Ausführung einer fehlerhaften Planung mitverantwortlich ist. Auch wenn die eigentliche Mangelursache in derartigen Fällen durch den planenden Architekten gesetzt wurde, darf sich der Handwerker auf die Planungsvorgaben …

Der Hausbau (3. Teil: Der Architektenvertrag)

Eine zentrale Pflicht des Architekten besteht darin, im Zuge seiner Planung die Kosten des Bauvorhabens zu ermitteln. In der Praxis erweist sich der ermittelte Kostenaufwand jedoch nicht selten als unzureichend. Ist dem Architekten eine Fehlkalkulation unterlaufen, dann steht dem Bauherrn aufgrund dieser Pflichtverletzung ein Schadensersatzanspruch zu. Damit der Bauherr den Anspruch aus der Bausummenüberschreitung erfolgreich …

Der Hausbau (2. Teil: Der Architektenvertrag)

Durch den frühzeitigen Abschluß eines schriftlichen Architektenvertrages lassen sich Unklarheiten im Zusammenhang mit der Beauftragung des Architekten vermeiden. Gleichzeitig kann den im 1. Teil geschilderten Honorarstreitigkeiten vorgebeugt werden. Bei Vertragsabschluß ist auf Folgendes zu achten: Innerhalb des Architektenvertrages sollte die geschuldete Architektenleistung so genau wie möglich bezeichnet werden (Beispiel: „Einfamilienhaus mit großem Wohnzimmer, separatem Esszimmer, …